Neue Schlafstudie: Weniger Rückenschmerzen in der Nacht

Weniger Rückenschmerzen in der Nacht…

Ist das auch Ihr Wunsch?

Vielleicht ist einfach nur Ihr altes Bett daran schuld? Eine neue Schlafstudie aus dem letzten Jahr zeigt einen Weg zu einem schmerzfreien Durchschlafen und Aufwachen. Europas aktuell größte Schlafstudie hat einen klaren Testsieger gekürt: Lattoflex, der Erfinder des Lattenrostes, gewinnt die neue Studie in allen drei untersuchten Kategorien:

Lattoflex ist dort Testsieger in den 3 untersuchten Kategorien:
-Rückenschmerz – Reduktion,
-Verbesserung des Schlafes und
-Steigerung des Wohlfühlens.
93,8 % aller Testpersonen bestätigten:
das sie nach 4 Wochen weniger oder keine Rückenschmerzen hatten!
92 % gaben an dass sich ihr Schlaf und das Befinden am Tage verbesserte.

Dieses Ergebnis verblüfft in der Eindeutigleit auch die Fachwelt. Deshalb jetzt in das neue Schlafgefühl erleben und den Testsieger Lattoflex kostenlos und unverbindlich Probeliegen.

 

P.S. Gleich Termin vereinabren unter 0561/32073 bei Hillebrand Liegen + Sitzen, Ihrem großen Lattoflex Studio in Kassel und ganz wichtig für Sie: mit der Testsieger-Matratzen Garantie ohne Risiko und Experimente mit unserer 100 Tage Zufriedenheitsgarnatie.

 

Mehr zur Schlafstudie unter: www.lattoflex.com/schlafstudie

Mehr zu Lattoflex in Kassel in dem PDF-Flyer:   Download PDF

und auf unserer Lattoflex Kassel Website unter: https://liegen-sitzen.de/lattoflex/

Nordhessen sucht den Testsieger

In unserer Matratzen Test Aktion haben unsere Kunden Ihre eigenen Testsieger gekührt. Hintergrund:

Die aktuelle Lattoflex Schlafstudie aus 2019 zeigt das nur 6-15% aller befragten Schläfer auf den von der Stiftung Warentest empfohlenen Testsieger Matratzen zufrieden sind. Die Schlafzufriedenheit auf Lattoflex Matratzen und Unterfederungen lag hingegen bei 84%!

 

Auch zeigt der Test das Kunden die Ihre Matratze im Einzelhandel vor Ort gekauft haben im Schnitt weit zufriedener waren als Kunden die Ihre Matratzen online gekauft haben. Also warum sich bei Problemen länger mit den Testsiegern der Stiftung Warentest rumärgern wenn es auch besser geht. Es gibt natürlich keine Matratze mit 100% iger Zufriedenheitsgarantie zumal auch der Lattenrost bzw. die Unterfederung von zentraler Bedeutung ist. Aber mit einer guten Beratung und unserer langjährigen Erfahrung finden Sie eine Matratze auf der Sie mit großer Wahrscheinlichkeit gut liegen werden. Sollten Sie mit der Matratze doch nicht klar kommen greift unsere 100 Tägige Zufriedenheitsgarantie in der wir bei Standardmaßen Ihre Matratze umtauschen. „Ohne Wenn und Aber.“

 

Warum können so viele Leute auf den Testsieger Matratzen der Stiftung Warentest nicht so gut schlafen? Weil die Grund Annahme der Stiftung Warentest, das möglichst eine Matratze möglichst vielen Leuten passen muss falsch ist! Warentest befindet in der Regel festere Matratzen für gut. Außerdem wird dort in der Regel die Wirkung des Lattenrostes nicht berücksichtigt. Meistens fühlen sich daher Auf den Test Empfehlungen vermehrt schwere Person oder Rückenschläfer wohl. Ausnahmen bestätigen natürlich diese Regel. Daher ist beim Testen eine Auswahl an verschiedenen Matratzen in unterschiedliche Härten und mit differenziertem Stützeffekt in den einzelnen Zonen sehr wichtig. Stichwort Lendenstütze bei Hohlkreuz und Schulterkomfort-Zone für Seitenschläfer.

 

Aus dem Grund konnten Sie bei unserer Aktion „Nordhessen sucht den Testsieger“ Ihre eigenen Testsieger bestimmen und mit etwas Glück auch gleich gewinnen. Denn unmittelbar nach der Aktion haben wir an 3, per Los ausgewählte Teilnehmer ihren individuellen Testsieger aus unserem gesamten Sortiment verlost. Egal welche und egal wie teuer.

 

 

Die 3 Testsieger:

Bild 1: Klaus Arend  34225 Baunatal,  Schumstoffmatratze  Everflex Premium H3
Unsere alten Matratzen waren in die Jahre gekommen und mussten mal getauscht werden.
Die neuen Matratzen wurden bei der kompetenten Beratung mittels Messsystem genau auf mich und meine Frau abgestimmt.
Meine Matratze war perfekt auf meine persönlichen Belange als Seitenschläfer abgestimmt, da sie eine  gute Schulterzone hat.
Ich jetzt wache morgens immer entspannt darauf auf.

 

Bild 2: Thomas Koschinski, 34134 Kassel, Matratze Dormabell Classic S, Rost Dormabell Classic N.
Ich habe während der Beratung beim Probeliegen auf verschiedenen Matratzen gelegen. Auf meiner neuen Matratze lag ich am Besten. Zudem hat sie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
Früher wachte ich sehr häufig mit Schmerzen auf. In der Kombination mit dem neuen Lattenrost und der Matratze wache ich jetzt viel entspannter und erholter auf, als auf meiner alten Matratze.

 

Bild 3: Michael Mämpel, 34260 Oberkaufungen, Lattoflex Matratze mit Passendem lattoflex Tellerrost.
Auf meiner alten Matratze tat mir jeden Morgen der Rücken weh.
Auf der neuen Lattoflex Matratze ist alles sehr viel besser geworden, denn im Lendenbereich habe ich jetzt morgens so gut wie keine Probleme mehr!
Während der Beratung wurden meine Frau und ich mit dem Messsystem vermessen und haben mehrere Matratzen ausprobiert. Ich habe mich für das Lattoflex Bettsystem mit den Tellerflügeln entschieden, da es aktuell das innovativste Bettsystem ist und eine sehr lange Lebensdauer bietet.

 

 

 

Warum so viele Leute auf den Testsieger Matratzen der Stiftung Warentest nicht gut liegen.

 

Viele Matratzenfirmen werben mit den Testsiegern der Stiftung Warentest. Viele Kunden kaufen die vermeintlich gut getesteten Testsieger und kommen mit den Matratzen dann leider doch nicht zurecht.

Wir haben analysiert warum so viele Kunden auf diesen Matratzen nicht schlafen können.

 

Nachfolgend die wichtigsten, meiner Meinung nach, falschen Schlussfolgerungen der Warentester und was Kunden beim Kauf beachten müssen:

 

Problem 1, Testsieger Matratzen sind oft zu fest und haben keine effizienten Schulterzonen

Laut einer Statistik von Schlafkampagne.de bezeichnen sich fast ¾ aller Schlafenden als Seitenschläfer. Diese Personengruppe hat oft Schwierigkeiten auf den Matratzen die bei der Stiftung Warentest besonders gut bewertet werden. Wir haben einige Testsieger Matratzen der Stiftung Warentest mit unseren meist verkauften „Problemlöser-Matratzen“ verglichen. Die meisten Testsieger Matratzen sind sehr fest und haben, unserer Meinung nach, im Vergleich mit unseren ergonomischen Matratzen keine wirksamen Schulterzonen oder Lendenstützen. Das gilt leider  auch für „die laut Warentest beste jemals getestet Matratze“. Diese Matratze ist ziemlich fest und hat im Vergleich nur eine einfache Schulterzone. Meines Erachtens ist sie somit am besten eher für schwere Rückenschläfer geeignet weniger aber für leichtere Personen oder Seitenschläfer. Wenn Sie das in einem Blindtest selber ausprobieren, werden Sie den Unterschied sofort erkennen. Der Liegekomfort vor allem in der Seitenlage zwischen den Testsiegern und einer wirklich guten Matratze ist frappierend und von jedem sofort zu spüren.

 

Problem 2, die Stiftung Warentest behauptet 7 Zonenmatratzen bringen nichts.

Warentest sagt, dass eine Zonenaufteilung gar nichts bringt. Das stimmt aber nach unseren Erfahrungen definitiv nicht. Jeder, der auf der Seite schläft, wird eine gute Schulterzone zu schätzen wissen sowie Schläfer mit Hohlkreuz eine gute Lendenstütze da Sie die Schulter spürbar entlastet und den Körper ergonomisch lagert.

In Kombination mit einem guten Lattenrost hat man dann sogar  eine spürbar bessere Entlastung der Schulter. Man kann sich natürlich darüber streiten ob es wirklich 7 Zonen sein müssen oder ob eventuell 5 oder aber nur 3 Zonen reichen. Aber ohne Zonen, wie der Chef von Warentest, Herr Primus es in einem Interview Ende Mai 2018 behauptet, geht es bei sehr vielen Personen nicht, wenn die Wirbelsäule grade gelagert werden soll. Besonders empfehlenswert ist hierzu auch die Verwendung eines angepassten Nackenkissens. Das Kissen in Verbindung mit einer hoch wirksamen Schulterkomfortzone  hilft Nacken Verspannungen zu vermeiden, was mittlerweile mehrere Tausend unserer Kunden zu schätzen wissen.

 

Problem 3,Warentest behauptet in Ihrem Test vom Oktober 2015 eine aufwändiger Lattenrost ist einem selbstgebauten Lattenrost aus starren Latten unterlegen.

Dass ein Lattenrost durchaus relevant ist und auch einen spürbaren Unterschied und Liegekomfort bringt, ist beim Probeliegen sofort zu spüren. Vor allen Dingen schätzen Seitenschläfer den Komfort einer guten Schulterzone in Lattenrosten oder Tellerfederungen und alle Personen mit Hohlkreuz eine angepasste Lendenstütze.  Leider gibt es unter den Lattenrosten auch sehr schlechte, die tatsächlich keine gute Stützkraft bieten bzw. keine guten Zonenaufteilungen haben.

Gute Roste kann man hingegen mit einem Messsystem genau so an den Körper anpassen, dass sie die Matratze dabei unterstützen, die Wirbelsäule grade zu lagern und Schulterverspannungen zu reduzieren. Auch das sollten Sie im Bettenfachgeschäft Ihres Vertrauens selber austesten, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.

Klicken Sie hier für eine quaifizierte Stellungnahme zur Wirksamkeit von anpassbaren Lattenrosten

Die Quintessenz ist somit.

  1. Sie können den Ergebnissen und Aussagen der  Stiftung Warentest nicht uneingeschränkt vertrauen. Gehen Sie in ein Fachgeschäft und testen Sie die Matratzen in Ihren bevorzugten Schlaflagen.
  2. Wenn Sie Seitenschläfer sind, schauen Sie sich vor allem Matratzen mit guten Schulterzonen an, am Besten mit einem auf Sie angemessenen Lattenost oder Tellerfederung.
  3. Auf diesen Service sollten Sie achten: In guten Fachgeschäften erhalten Sie auf Matratzen eine 100 Tägige Zufriedenheitsgarantie in der Sie eine nicht passende Matratze zur Not auch umtauschen können.

 

Nähere Infos erhalten Sie auf unserer Website unter www.liegen-sitzen.de/so-beraten-wir oder besser noch, Sie kommen zu einer persönlichen Beratung vorbei.

Nachfolgend haben wir als Zusatzinformation noch ein 3 min Video zu dem Thema erstellt.

 

Ihr Eckhard Hillebrand

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Video: In 3 Schritten zur richtigen Matratze

 

Im 1. Video sehen Sie, wie Sie ganz einfach die passende Matratze für sich finden. Zusätzlich zeigen wir wie man die richtige Einstellung eines Lattenrost bzw. Tellerunterfederung mit Hilfe eines Betten-Anmesssystem anpasst.

 

Im 2. Teil unseres Videos geben wir Ihnen konkrete Produktempfehlungen zu rückenfreundlichen Matratzen und Lattenrosten oder Tellerunterfederungen wie z.B. von Dormabell Innova, Active, Sprinx oder Lattoflex uvm.


Die richtige Matratze zu finden kann zu einer langwierigen und anstrengenden Angelegenheit werden. Viele kennen das, man geht in ein Geschäft rein, bekommt 5 Matratzen gezeigt und am Ende geht man genau so schlau wieder raus wie man vorher war. Dabei kann man das Ganze ein wenig vereinfachen. Wenn man sich an ein paar Regeln hält, kann man ruckzuck und schon innerhalb einer Beratung, die perfekte Matratze für sich selbst finden.


Zunächst beginnen wir mit einer ausführlichen Bedarfsermittlung. Das bedeutet, dass wir zum Beispiel herausfinden was ihre Schlafgewohnheiten sind, wie Sie am liebsten liegen oder ob Sie bestimmte Leiden haben, die wir bei der Wahl von Matratze- und Lattenrost oder Tellerunterfederung berücksichtigen müssen.


Sobald wir alle relevanten Informationen ermittelt haben, beginnen wir mit dem Vermessen des Körpers. Dazu verwenden wir in der Regel unser Dormabell-Messsystem. Mit diesem Instrument können wir die Maße der verschiedenen Körperproportionen ausmessen, wie zum Beispiel die Schulterbreite, die Lendenwirbeltiefe oder Beckenbreite. Wenn das alles vermessen worden ist, rechnet ein Programm die idealen Einstellungen für die Unterfederung aus. Gemessen wird auch die Kopfbreite, die Hinterkopfdistanz und die Nackentiefe um das passende Kissen zu finden. Dabei ist die Differenz zwischen Kopf- und Schulterbreite bei Seitenschläfern sehr wichtig und die zwischen Hinterkopfdistanz und Nackentiefe bei Rückenschläfern, da je nachdem wie groß diese Differenzen sind, das Programm die passende Kissenhöhe errechnet.


Mit der eingestellten Unterfederung, machen wir dann die Liegeprobe auf einer passenden Matratze. Bei der richtigen Matratze dann, spielt das Gewicht, die Statur und die bevorzugte Schlaflage eine wichtige Rolle. Leute mit breiten Schultern zum Beispiel, brauchen eine dementsprechend gute und weiche Schulterzone, damit sie dort gut genug einsinken und entlastet werden. Bei Personen mit einem ausgeprägten Hohlkreuz ist wiederum eine Matratze mit einer guten Stütze im Lendenwirbelbereich wichtig.


Man kann grob sagen, dass leichtere Personen weichere Matratzen benötigen und schwerere eher auf etwas härtere Varianten besser liegen. Schläfer mit Hohlkreuz oder/ und schlanker Taille benötigen dort eine entsprechnede Stütze. Schläfer mit breiten Schultern dann eher eine entsprechende Schulter-Komfotzone. Natürlich spielt auch das gewählte Material der Matratze eine wichtige Rolle. Kaltschaummatratzen sind sehr elastisch. Wenn man die passende Härte, die zum eigenen Gewicht passt gefunden hat, passen die sich wunderbar dem Körper an. Taschenfederkernmatratzen sind auch anpassungsfähig, haben aber auch äußerst gute stützende Eigenschaften. Auf diesen Matratzen liegt man sehr gut, wenn man vorwiegend ein Rückenschläfer ist und/oder man ausreichend Stütze in verschiedenen Bereichen braucht.

 

Wenn Sie dazu noch Fragen haben rufen Sie einfach an:  0561 / 32073

 

Bestes Nackenstützkissen finden – Welches ist das richtige Kissen für mich?

Bestes Nackenstützkissen – Wie finde ich endlich das richtige Kissen gegen Nackenverspannungen

Zu uns kommen täglich Kunden mit Nackenverspannungen, die ein passendes Kissen suchen. Viele von Ihnen wurden von Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten zu uns geschickt und haben schon bis zu 5 Kissen in ihrem Schrank ohne auch nur auf einem entspannt schlafen zu können. Nachfolgend beschreibe ich was Sie bei der Wahl des Kissens beachten müssen, damit Ihnen das nicht passiert.

 

Die Aufgabe eines Nackenkissens ist es, den Kopf bzw. den Nacken im Schlaf so zu unterstützen, dass er die ganze Nacht natürlich und entspannt gelagert wird. Das Kissen muss dabei so hoch sein, dass der Kopf nicht nach oben oder unten abknickt. Bei einem falschen Kissen wird der Kopf nach oben bzw. nach unten gebeugt. Das führt langfristig zu Nacken- und Schulterverspannungen. Manche Kunden berichten dabei oft sogar über eingeschlafene Arme und Hände.


Das richtige Kissen für Rückenschläfer sollte nicht zu hoch sein, damit die Wirbelsäule nicht nach oben gebeugt wird und in einer physiologisch entspannten Position liegt..

Das richtige Kissen für Seitenschläfer sollte höher sein als eines für die Rückenschläfer, da die Schultern weiter vorstehen. Hier ist in der Regel auch eine angepasste Matratze hilfreich, in der die Schulter entspannt einsinken kann. Je weiter die Schulter in die Matratze einsingt, je niedriger kann dann das Kissen sein.


In der Praxis ist es so, dass die meisten Kunden sowohl auf der Rücken- als auch in der Seitenlage schlafen. Hier empfehlen wir Kissen die durchaus etwas höher sein können aber dafür etwas weicher. So haben Sie in der Seitenlage einen guten Halt und eine Entlastung von Schulter und Nacken. In der Rückenlage kann der Nacken dann angenehm und komfortabel in das Kissen einsinken. So passt es optimal für Rücken- und Seitenschläfer.

 

Bei Bauchschläfern ist ein Nackenkissen eher störend. Man kann sich aber schräg an das Kissen „anbucken“. Da man in der Bauchlage den Kopf stark zu einer Seite wegdreht führt die Lage meistens langfristig zu Verspannungen. Ein Umgewöhnen der Schlaflage scheitert aber häufig an einer zu harten Matratze, bei der die Schulter nicht einsinken kann. Ein genau passendes Nackenkissen hingegen und eine schulterentlastende Zone in der Matratze entlastet die Schulter in der Regel so sehr, dass viele Bauchschläfer zu Seitenschläfern werden und so erheblich entspannter schlafen können. Hier sollten Sie sich unbedingt beraten lassen. In unserm Geschäft in haben wir eine große Auswahl an solchen Matratzen und Lattenrosten.

 

Das richtige Nackenkissen finden mit der Nackenstützkissen-Bedarfsanalyse NBA bei uns in Kassel

Dormabell hat ein Nackenkissenprogramm mit 8 Kissenhöhen in je 2 Härten entwickelt. So finden wir für „jeden“ Schläfer das richtige Kissen.

Das NB1 z.B. für zierliche Frauen oder Wasserbettschläfen

Das NB2 und NB3 werden ebenfalls gerne von Frauen gekauft.

Für normal gewachsene Männer verkaufen wir dann häufig NB3, NB4 bis NB5.

Für Männer mit breiten Schulten dann NB6 und NB7.
Das NB 8 ist dann eher für „Gewichtheber und Schwimmer“ mit sehr breiten Schultern. J

Um das System komplett zu machen, können Sie die Kissen von NB3-NB6 auch mit Viscoschaum bekommen.

Die richtige Höhe können wir entweder beim Probeliegen ermitteln oder mit unserem Dormabell Messystem. Mit ihm wird ein Verhältnis von Schulterbreite, Kopfbreite und Matratzenhärte ausgemessen, um so das richtige Kissen zu finden.

 

 

Kuschelnackenkissen: Wer kein klassisches Nackenkissen mag, findet bei uns auch Kuschelnackenstützkissen. Unser Traumfalter Nackenkissen von Lattoflex besteht aus Klimafaserflocken, die wie ein herkömmliches Kissen aufgeschüttelt und geknuddelt werden können. Für die nackenstützende Wirkung sorgen 2 softige Rollen, die mit 2 Kordeln im Kissen in Höhe des Nackens fixiert werden.

Außerdem gibt es noch schöne Schlafkissen aus softigen  Viscoschaum bzw. Gelschaum ohne ein besondere Nackenausformung. Sie stützen den Kopf sehr angenehm, in dem sie ihn durch ihren softigen Schaum angenehm umschmiegen.

 

Sie sehen, um ein Probeliegen im kompetenten Fachgeschäft kommt man nicht herum. Dafür erhalten Sie dann aber auch ein wirklich passendes Kissen auf dem Sie entspannt schlafen.

Wenn Sei beim Kauf unsicher sind, leihen Sie sich einfach für ein paar Tage ein Musterkissen aus, dann sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Weitere Infos finden Sie noch auf unserer Internetseite unter der Rubrik das das passende Nackenstützkissen finden.

Wenn Sie möchten vereinbaren Sie einen Beratungstermin für eine Nackenstützkissen – Beratung in unserem Geschäft in Kassel unter 0561/32 0 73

Wow, 17.000 Kunden…. !!!

Vor einigen Tagen habe ich durch Zufall gesehen, dass auf einer unserer Rechnungen die Kundennummer 17.000 aufgedruckt war. Kurz davor war ein Kunde mit der Kundennummer 00052 aus 1992 aus Vellmar im Geschäft und hat sich ein neues Kissen und Matratze gekauft. “17.000 Wow, was für eine Zahl!“  Da wurde mir erst wirklich bewusst, wie lange wir uns schon mit unserem Geschäft in der Wilhelmshöher Allee 274 in Kassel um rückenfreundliche Matratzen kümmern und das wir mittlerweile Kassels „ältestes Bettenfachgeschäft“ sind. Alle damaligen Mitbewerber haben mittlerweile geschlossen. Besonders freut mich, dass wir über die Zeit so viele Stammkunden haben, die immer gerne wiederkommen.

 

Im Laufe der Zeit hat sich unser Geschäft sehr verändert. Da war zum Einen der Umzug aus dem Anthroposophischen Zentrum gegenüber in unseren jetzigen Laden. Der große Umbau 2014. Dann natürlich auch die kontinuierlichen Veränderung im Sortiment und in der Art der  Matratzen Beratung. Ein paar Dinge sind aber auch gleich geblieben. Zum Beispiel das Bemühen, unseren Kunden stets die besten Produkte für ihren Rücken und den guten Schlaf an zu bieten. Dabei haben wir unsere Beratung immer weiterentwickelt und wurden grade auch durch den Einsatz modernster Rückenanmesstechnik immer besser und erfolgreicher und bieten unseren Kunden mittlerweile umfangreiche Zufriedenheitsgarantien. Dazu gehören aber auch gute Marken wie z.B. Lattoflex, Dormabell oder Bioswing die wir teilweise schon seit 1984 führen. Ohne solche Firmen, die genau unsere Philosophie vertreten, hätten wir niemals diesen Erfolg gehabt.

 

Ein weiterer schöner Moment war die Verleihung der Auszeichnung als bestes Fachgeschäfts Deutschlands für den besten Service auf der Heimtextil 2016. Er steht für unser Bemühen jeden Kunden mit bestem Service und guten Matratzen, Rosten und Bürostühlen in Kassel und Umgebung zufrieden zu stellen. Auch wenn das manchmal nicht ganz einfach ist. Es gab über die Zeit natürlich auch mal Zeiträume, da lief es nicht ganz rund, aber in Summe passte es dann doch und so konnten wir z.B. unseren Umsatz in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppeln.

 

Daher denke ich, dass genau jetzt der der richtige Zeitpunkt gekommen ist,mich ganz herzlich bei allen Kunden, Lieferanten, Empfehlern, Freunden und vor allem meinen Mitarbeitern für die lange Treue und Zusammenarbeit zu bedanken. Danke!
 

Ihr Eckhard Hillebrand

Eine Matratze für alle, gibt es die?

Eine neue Generation Start-Ups tritt in den Matratzen-Markt ein: Sie verkaufen ihre Produkte online und werben mit einer Standard Matratze für alle Bedürfnisse. Kostenlose Lieferung und 100 Tage Rückgabegarantie werden als zusätzliche Services angepriesen.

Der Matratzenkauf wird in unserem Blog nicht umsonst so häufig thematisiert. Ebenso unterschiedlich, wie die menschlichen Körper sind, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen, die eine individuelle Matratze erfüllen muss. Entsprechend passende verschiedene Modelle bietet der Fachhandel an: Matratzen aus unterschiedlichsten Materialien, teils mit vier Festigkeiten und Bezüge für verschiedene Bedürfnisse. Schnell verliert man als Kunde hier den Überblick. Verschiedene Kennzahlen können Ihnen hier zwar eine Orientierung geben – so gibt beispielsweise der Härtegrad an, für welche Gewichtsklasse eine Matratze geeignet ist. Die Bestimmung des Härtegrads ist bisher allerdings nicht normiert, das bedeutet, dass dieselbe Zahl bei unterschiedlichen Herstellern für unterschiedliche Gewichtsklassen gelten kann. Gerade in solchen Fällen ist es wichtig für den Kunden, erfahrenes und kompetentes Personal an seiner Seite zu wissen.


Die Beratung per Online-Chat ist nicht mit einem persönlichen Gespräch vergleichbar. Damit Sie wissen wie wir die richtige Matratze in Kassel für Sie finden haben wir unsere Beratung online dokumentiert. Wenn Sie wissen möchten wie Sie ganz leicht Ihre Matratze finden klicken Sie hier: liegen-sitzen.de…so beraten wir

Aktuelle Informationen über DCB in unseren Schaumstoffmatratzen

Entwarnung für alle unsere Matratzenkunden
Der Notfall-Plan unserer Kern-Lieferanten hat gut funktioniert. Nur wenige Stunden nach der BASF-Meldung über verunreinigte Ausgangsstoffe für die TDI Schaumstoff-Produktion haben unsere wichtigsten Lieferanten Lattoflex, Dormabell, Werkmeister, Röwa, Rummel und Grosana die betroffenen Lieferungen schnell identifiziert und zu 100% aus dem Markt genommen. „Damit ist sichergestellt, dass sie erst gar nicht in die Betten unserer Kunden kommen. “Das war uns sehr wichtig!“ In solchen Situationen erkennt man, auf welche Lieferanten man sich verlassen kann und wir konnten feststellen, dass wir in unserem Lieferprogramm auf die richtigen Lieferanten gesetzt haben.


Zum Glück verkaufen wir bei Schaumstoffmatratzen zu 95% die hochwertigeren MDI Schaumstoffmatratzen, die glücklicher Weise nicht von der Verunreinigung des TDI Schaumes betroffen waren. Durch schnelles Eingreifen konnte der Schaden auf ein paar Matratzen begrenzt werden, noch bevor Sie zu unseren Kunden ausgeliefert wurden. Diese werden nun umgehend zur genauen Überprüfung und anschließenden Entsorgung an den Vorlieferanten zurückgegeben. Unsere Kunden müssen darauf vertrauen dürfen, dass ihre Matratzen die höchsten Anforderungen für gesundheitliche Unbedenklichkeit erfüllen. Dafür haben wir alle notwendigen Zertifikate und Ursprungszeugnisse sowie entsprechende Versicherungen unserer Hersteller.


Wie von BASF zu erfahren ist, handelt es sich bei der Rückruf-Aktion um eine reine Vorsichtsmaßnahme zur möglichen Schadensabwehr. Nach den bisherigen Untersuchungen waren die ursprünglichen Befürchtungen größer als die messbaren Ergebnisse. Aber die Grenzwerte waren überschritten und damit gab es kein Warten mehr. So waren alle Vorsichtsmaßnahmen richtig.


Falls Sie noch Fragen haben oder die Unbedenklichkeitsbescheinigung für Ihre bei uns gekauft Matratze erhalten möchten, rufen Sie einfach an oder schreiben uns eine Mail.

Ihr Eckhard Hillebrand

(Stand 22.10.2017)

Schnarchen und was man dagegen tun kann

 

Durch Seitenlage Schnarchen verhindern mit dem „Nachtwächter“
Einfache Tipps für das Schlafen auf einer Matratze in Seitenlage.

 

Viele kennen das. Der Partner, meistens Männer, schnarcht und man selber kriegt kein Auge zu. Jedoch raubt das nicht nur dem „Zuhörer“ den Schlaf, der Schnarcher selbst kann davon negative gesundheitliche Folgen davon tragen.

 

Das Schnarchen hat viele verschiedene Ursachen, aber es gibt auch Methoden und Möglichkeiten es los zu werden oder zumindest etwas zu lindern.

 

Das Schnarchgeräusch entsteht durch die flatternde Bewegung des Gaumens und des Gaumenzäpfchens. Mit zunehmendem Alter schnarchen rund 60 % der Männer und 40 % der Frauen, da das Gewebe im Rachen mit dem Alter erschlafft. Auch die Liegeposition ist ein Faktor. Die Rückenlage begünstigt das Schnarchen, da so der Unterkiefer nicht mehr gestützt ist und der Schlafende durch den Mund atmet. Auch die Zunge kann während des Schlafens in der Rückenlage zurückfallen und es so verursachen. Übergewicht, Alkoholkonsum und verschiedene Medikamente können das Schnarchen fördern.

 

Schnarcher haben häufig keinen erholsamen Schlaf. Müdigkeit und Unausgeglichenheit sind die Folge und bei längerem, unerkanntem Schnarchleiden kann es zu Problemen mit Bluthochdruck kommen und das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle steigt. Auch kann es zu kurzen Atemstillständen kommen. Je nachdem wie zahlreich sie während der Nacht vorkommen, spricht man dann von einer Schlafapnoe. Dies ist dann eine schwerwiegende Schlafstörung. Auch der Partner wird durch das Geräusch im Schlaf gestört und kann so nicht erholsam schlafen. Bei ausgeprägtem Schnarchen sollte man natürlich zu aller erst zu einem Facharzt und ihm die Probleme schildern.

 

Man kann aber zusätzlich selbst etwas dagegen tun.


Die Seitenlage: Die Schlaflage sollte bei Schnarchern am besten auf der Seite sein.
Helfen können da eine Matratze mit entsprechender Schulterzone und ein, auf dem Körper abgestimmter Lattenrost oder Teler Unterfederung. Durch die weiche Schulterzonierung wird die Seitenlage deutlich bequemer, da die Schulter so schön in der Matratze einsinken kann und nicht unangenehm drückt. So fällt es einem sehr viel leichter sich die Seitenlage an zu gewöhnen, da die Schulter nicht mehr so belastet wird.

 


Lattenroste mit Schulterkomfortzone: Noch bessere Entlastung erreicht man durch die Verwendung eines angemessenen Lattenrostes mit einstellbarer Schulterzone. Bei diesen Lattenrosten kann man die Schulterabsenkung genau auf die Schulterbreite anpassen und erreicht so eine sehr ergonomische und schulterentlastende Schlafposition. Um die Seitenlage perfekt zu gestalten, sollte dann auf keinen Fall ein passendes Nackenstützkissen fehlen. Nackenkissen gibt es hoch/niedrig, weich/hart, mit fester Stütze oder zum Kuscheln. Hier sollten Sie unbedingt mal Probeliegen, um Ihr passendes Nackenkissen zu finden. Infos zu guten Bettsystemen erhalten sie auch bei der AGR e.V.

 

Sollte es einem dennoch schwerfallen sich an die Seitenlage zu gewöhnen, gibt es z.B. den Nachtwächter. Der Nachtwächter ist eine Weste mit einem ergonomischen Schaumstoffblock am Rücken.
Sie ist äußerst bequem zu tragen und verhindert den Positionswechsel auf die Rückenlage, durch den am Rücken angebrachten Block.
Die gewünschte Wirkung wird schon ab der ersten Nacht erzielt und bei dauerhaften Tragen gewöhnt sich der Körper an die Seitenlage. Nach ca. 3-6 Monaten hat sich der Körper dann darauf eingestellt und vermeidet die Rückenlage automatisch, so dass man eventuell dann auf das Tragen der Weste wieder verzichten kann.

 

Nur der Vollständigkeit halber sei darauf hingewiesen, dass auch Alkoholkonsum, so wie die Einnahme stark entspannender Medikamente wie Schlaf- oder Beruhigungsmittel vor dem Schlafengehen vermieden werden sollte.
Oft hilft auch eine stärkere Gewichtsreduktion, aber das ist ja leider auch leichter gesagt als getan.

 

Sollten Sie Fragen haben oder mit dem Nachtwächter mal probeliegen möchten, können Sie gern zu uns ins Geschäft kommen oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gern weiter. Machen Sie am besten sofort ein Beratungstermin unter 0561/32073

 

Schlafen im Sommer

 

Der Sommer verläuft bisher traumhaft. Viele Sonnenstunden und warme, teilweise heiße Tage. Bei diesen warmen Temperaturen kann man wunderbar Eis essen, Grillen oder auch ins Schwimmbad gehen und sich dort abkühlen. So schön das tagsüber auch ist, abends im Bett beginnt dann das rumwälzen. Die Luft steht, alles klebt an der Haut und das Einschlafen dauert eine halbe Ewigkeit. Um das ganze etwas erträglicher zu machen gibt es ein paar Tricks die man beherzigen kann.

 

  1. Vor dem Schlafen gehen Lauwarm Duschen!

Das erweitert die Gefäße und öffnet die Poren, so kann die Hitze besser entweichen und man fühlt sich erfrischter.

  1. Morgens und abends Stoßlüften.

10 minütiges lüften bringt frische, kühle Luft von außen rein. Tagsüber am besten Fenster schließen und das Zimmer mit Vorhängen oder Rollläden verdunkeln. So verhindert man, dass sich das Zimmer tagsüber aufheizt.

  1. Abends nicht zu deftig Essen.

Das liegt nur schwer im Magen und erschwert das Einschlafen umso mehr.

  1. Nicht Nackt schlafen.

Nachts Kühlt der Körper aus und man verliert bis zu einem halben Liter an Flüssigkeit durch das Schwitzen. Das könnte dann zu einer ordentlichen Erkältung führen. Am besten eignet sich da leichte Baumwollbekleidung, die die Feuchtigkeit gut aufsaugen und ableiten kann.

 

Das Bettklima wird in erster Linie von der Bettdecke bestimmt. Trotz Lüften, Duschen und der richtigen Bekleidung kann es ziemlich warm werden, wenn man die falsche Bettdecke benutzt.

Viele lassen bei solch heißen Temperaturen die Decke ganz weg und nutzen nur ein dünnes Laken. Wer dennoch nicht auf eine richtige Decke verzichten möchte, kann eine aus Leinen oder Wildseide benutzen, wie zum Beispiel unsere Sympathica Tussah-Wildseiden Decke oder die Dormabell WB1 Leinen Decke. Beide haben einen leicht kühlenden Effekt und können die Wärme gut ableiten.

 

Auch mit der richtigen Matratze kann man einiges erreichen. Für Leute die selbst viel wärme entwickeln und etwas stärker schwitzen hilft eine Federkernmatratze. Diese können durch die vielen Luftpolster, die sie zwischen den ganzen Federkernen haben, Feuchtigkeit hervorragend transportieren und ableiten.

 

Sollte es immer noch nicht ausreichen gibt es noch bestimmte Matratzenauflagen. Diese, meist aus Natur-Materialien bestehenden Auflagen, leiten zusätzlich Feuchtigkeit und Wärme ab. Auch gibt es verschiedene Spannbetttücher mit Abstandsgewirke. Diese bilden eine Luftschicht zwischen Matratze und dem darauf liegendem Körper. Das kühlt noch mal zusätzlich.

Alle Zudecken finden Sie hier:

Wenn Sie noch Fragen haben sollten rufen Sie uns gern an unter der Nummer 0561/32073 oder kommen Sie gleich vorbei.

Der Perfekte Arbeitsplatz und Bürostuhl

Um effektiv und konzentriert arbeiten zu können, ist ein optimal auf den Körper abgestimmter Arbeitsplatz essenziell. Dazu gehören

 

 

Die optimale Anpassung an den Körper ist der Schlüssel. Ist dies gegeben, steht einem erfolgreichen Büroalltag nichts im Wege.

Fangen wir mit dem Schreibtisch an.

Am besten ist ein in der Höhe verstellbarer Schreibtisch. Wir sind alle unterschiedlich groß und die Standard-Tischhöhe von 72cm passt oft nicht zu der eigenen Körpergröße. Sie ist meist zu niedrig. Deshalb wäre ein motorischer oder per Gasmechanik einstellbarer Schreibtisch hervorragend. So kann man dann mit dem Tisch und dem geeignetem Bürostuhl die richtige Höhe ganz schnell finden und darauf anpassen. Außerdem kann man dann nicht nur im Sitzen besser arbeiten, sondern auch mal im Stehen. Ab und zu mal im Stehen zu arbeiten fördert die Konzentration ungemein und steigert die Leistung. Das gelegentliche Hinstellen ist auch eine gute Abwechslung für den Rücken, was mit einem motorisch verstellbaren Schreibtisch besonders einfach zu handhaben ist. Hier sehen Sie ein Video, wie man die Schreibtischhöhe richtig einstellt:

Aber mit einem guten Schreibtisch ist es nicht getan, ein auf dem Körper abgestimmter Bürostuhl ist ebenso wichtig.

 

Bioswing Regelkreis

Der Bürostuhl sollte auf jeden Fall mit einer neigbaren Sitzfläche ausgestattet sein, sowie mit einer einstellbaren Sitztiefe. Durch die leichte Neigung der Sitzfläche nach vorn richtet sich das Becken automatisch gerade auf. Der Po ist so höher als das Knie. Die Oberschenkel haben somit ein leichtes Gefälle nach unten. Die Höhe des Stuhls sollte dann so eingestellt werden, dass die Füße fest auf dem Boden stehen. Der Kniewinkel sollte dabei etwas größer als 90 Grad sein. Idealerweise beträgt der Platz zwischen Kniekehle und der Sitzfläche 2-3 Fingerbreit. Um den Lendenwirbelbereich gut zu stützen, sollte die Rückenlehne eine einstellbare Lendenwirbelstütze haben, die auch in der Höhe verstellbar ist. Um mehr Dynamik beim Arbeiten zu haben, sollte die Rückenlehne auch neigbar sein und sich jeder Bewegung anpassen. Dieses entlastet den Rücken ebenfalls. Zu guter Letzt bedarf es auch einer Höhenverstellbarkeit der Armlehnen, um die Arme und Schultern zu entlasten. Viele Kunden möchten aus Platzgründen auf Armlehnen verzichten. Höhnenverstellbare Armlehnen sind aber zur Entlastung von Schulter und Rücken sehr wichtig. Ist dann alles richtig eingestellt, hat man eine gerade Sitzposition. So ist ein konzentriertes und erfolgreiches Arbeiten garantiert und das über mehrere Stunden. Wie Sie Ihren Bürostuhl richtig einstellen sehen Sie hier:

 

Ein besonderes Highlight unter den Bürostühlen sind die schwingenden Bioswing Sitzmöbel. Unsere Bürostühle in Kassel von Haider Bioswing haben all diese Eigenschaften. Zudem haben die Stühle das patentierte dynamische 3D-Sitzwerk. Mit diesem besonderen Sitzwerk schwingt der Bürostuhl bei jeder einzelnen Bewegung mit. Das stimuliert die Rückenmuskulatur und hält Sie den ganzen Tag frisch und aktiv. Bioswing Bürostühle werden empfohlen von Aktion Gesunder Rücken e.V (AGR).

Auf einem guten Bürostuhl sitzen Sie über lange Zeit sehr entspannt und bekommen weniger Rückenschmerzen, als auf einem alten, durchgesessenem Stuhl. Wenn Sie einen neuen Stuhl kaufen möchten, sollten Sie auch überlegen, ob Sie den Stuhl mal einige Tage im Einsatz ausprobieren. Wir halten alle Modelle zum Testen in unserem Geschäft in Kassel für Sie bereit.

 

 

Vertikal-Maus und Dokumenthalter

Um den Körper weiter zu entlasten, gibt es auch weiteres Bürozubehör. Eine ergonomisch geformte „Vertikal-Maus“  beugt mögliche Sehnenscheidenentzündungen vor. Da gibt es verschiedene Varianten, die der natürlichen Form und Haltung der Hand entsprechen. Dadurch ist ein viel entspannteres Arbeiten möglich. Auch ein Dokumenthalter beugt Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich vor. Mit so einem Halter muss man nicht ständig den Kopf über den Schreibtisch neigen sondern hält den Kopf gerade und entspannt.

 

Sie sehen, es gibt einiges zu beachten bei der Ausstattung des Arbeitsplatzes. Kommen Sie doch gerne mal nach Kassel und lassen sich von uns beraten. Sie können uns natürlich auch anrufen, wir beantworten gerne Ihre Fragen. Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie uns eine Email.

 

 

Was kostet ein rückenfreundliches Boxspringbett?

Boxspringbetten gibt es in Preislagen von 500 bis 50.000€, aber was sind die Unterschiede und was muss man für ein gutes, rückengerechtes Boxspringbett wirklich ausgeben?

Boxspringbetten kommen ursprünglich aus dem skandinavischen Raum und haben dort eine lange Tradition. Sie bestehen aus einem Bett mit 2 übereinanderliegenden Federkern- bzw. Taschenfederkernmatratzen und einem Topper. Leider gibt es aus Preisgründen viele Fake-Boxspringbetten, bei denen unten nur billige Bonellfederkerne oder billige Schaummatratzen verarbeitet werden.

Die Erfahrung zeigt, dass solche Betten sehr schnell dicke Kuhlen bekommen, so dass man das gesamte Bett entsorgen muss, da man einzelne Komponenten nicht einfach austauschen kann. Wenn die Unterbox nicht gut stützt, kann auch keine noch so gute Matratze dieses bewirken. Wir haben jede Woche 2-5 Personen in unserem Geschäft, die irgendwo billige Boxspringbetten in Kassel und Umgebung gekauft haben und darauf nicht schlafen können. Manchen von ihnen können wir mit neuen Matratzen helfen. Bei anderen muss aber das ganze Bett entsorgt oder verkauft werden, da ein Boxspringbett aufgrund von unterschiedlichen Rückenproblemen gar nicht geeignet ist.

 

Ein Boxspring-Doppelbett besteht in der Regel aus 6 Teilen: Boxspringbett Lagen

 

Den 2 „Unterboxen“, einem verpolsterten selbsttragendem Rahmen mit Füßen in dem eine Bonell- oder Taschenfederkernmatratze eingearbeitet ist,

 

den 2 Boxspring-Matratzen,

 

dem Kopfteil,

 

und dem Matratzentopper, einer dünneren Auflage auf den Matratzen, meist aus Latex oder Kaltschaum.

 

Wenn man ein Boxspringbett für 1.800€ jetzt auf die 6 Komponenten aufteilt entfallen gerade mal 300€ pro Teil. Wenn Sie 3.600€ rechnen, sind das 600€ pro Teil.

Wenn man sich nun die einzelnen Komponenten genauer ansieht, würde ich sagen, dass die Matratze das wichtigste Einzelteil ist, gefolgt von den Unterboxen, dem Topper und dem Kopfteil. Gute Taschenfederkern-Matratzen mit einer Körperzonenaufteilung kosten von 700€ bis 1.300€, gute Unterboxen kosten das Gleiche. Der Preis für einen Topper von guter Qualität hängt vom Material ab. Gute Talalay-Latex oder Gel Topper in 180x200cm kosten 500-800€, akzeptable Schaumstoff Topper 400-600€. Darunter bekommt man nur „steife“ Topper, die sich dem Körper nicht gut anpassen bzw. sehr schnell Kuhlen bilden.

Boxspringbetten Kassel Rücken
Skandinavische Boxspringbetten haben in der Regel in Möbelstoff bezogene Matratzen ohne komfortablen Polsteraufbau und darauf den dünnen Matratzentopper, der die Feinstützung übernimmt und den man aus hygienischen Gründen nach 8-10 Jahren gegen einen neuen tauscht.

Alternativ dazu gibt es auch die Variante mit einer Matratze ohne Topper. Diese Matratzen sind so gearbeitet, dass die Oberfläche schon so bequem gestaltet ist, dass man auf ihr auch ohne Zusatztopper gut schlafen kann. Dabei sollte man aus hygienischen Gründen auf jeden Fall auf abnehmbare und waschbare Matratzenbezüge achten.

 

Wie finde ich jetzt das richtige Boxspringbett für mich?

Am Besten durch Probeliegen! Achten Sie dabei auf folgendes:

Prüfen Sie, ob in der Seitenlage Ihre Schulter gut einsinken kann und nicht gestaucht wird.

Dann schauen Sie ob Ihre Wirbelsäule grade liegt. Das geht am besten, wenn Ihr Partner oder ein guter Fachberater von hinten genau schaut, wie gerade Ihre Wirbelsäule wirklich liegt. Zur Unterstützung kann Ihr Fachberater auch ein Hilfsmittel wie den Wirbelscanner einsetzen. (Siehe Foto)

 

Tipp: Um den optimalen Liegekomfort zu erzielen, sollten Sie zu Ihrem neuen Boxspringbett auf jeden Fall noch das passende Nackenstützkissen auswählen. Solchen Kissen entspannen die Schulter- und den Nackenbereich erheblich.

 

Wenn Sie nirgendwo ein Boxspringbett finden auf dem Sie kompromisslos gut liegen schauen Sie sich bei uns gerne die Alernativen an. Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie einfach an oder vereinbaren einen Beratungstermin mit unseren Fachberatern in unserem Box-Like Studio in Kassel unter 0561/32073.

Ihr Eckhard Hillebrand

And the winner is: … Hillebrand Liegen+Sitzen! Bester Bettenfachhändler 2016

And the winner is: … Hillebrand Liegen+Sitzen. Ausgezeichnet zum Bettenfachhändler des Jahres 2016 als Bettenfachhändler mit dem besten Service Deutschlands.

Wir sind sehr stolz das wir für unseren umfassenden Service die Auszeichnung erhalten haben. Der Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Bettenfachhändler in Deutschland. So gehört z.B. das Ausprobieren eines neuen Bettsystems in den eigenen vier Wänden ebenso zum umfangreichen Kundenservice wie unsere 60 Tage-Zufriedenheitsgarantie. „Mit dieser gehen wir sogar soweit, dass wir Matratzen umtauschen, wenn Sie nicht zufrieden sind.

Hier gehts zum Video der Preisübergabe

Hier sehen Sie, wie Sie Ihre neue Roste und Matratze bei uns finden:

 

Hillebrand in 3. Generation seit über 80 Jahren, davon 25 Jahre in Kassel

Die Firma Hillebrand wurde vor dem 2. Weltkrieg vom Kaufmann Willi Hillebrand 1936 in Scherfede, Westfalen gegründet. Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen, aber es gab noch kein Telefon, Computer, Fax und all das, was man sich aus einer Firma heute gar nicht mehr wegdenken kann… aber irgendwie hat es ja auch funktioniert. Damals bezahlte man nicht zwangsläufig mit Geld, sondern es wurde auch schon mal etwas getauscht oder Einkäufe mit Dienstleistungen verrechnet.

 

Zu Beginn gab es zwar schon ein Ladengeschäft, aber Willi hatte damals schon ein Auto, einen Opel P4, mit dem er über Land fuhr und Ware kaufte und auslieferte. Für damalige Verhältnisse ein scharfes Gefährt und neben seiner Frau wohl sein ganzer Stolz.

 

1938 erfolgte der Umzug nach Lichtenau, 15 km vor Paderborn. 1941 wurde Willy Hillebrand zur Wehrmacht eingezogen und fiel noch Endes des Krieges, Anfang März 1945, in Oberitalien. Das war ein harter Schicksalsschlag, denn seine Ehefrau Maria stand mit drei Kindern und dem neuen Geschäft alleine da. In dieser Phase stand ihr ihre Schwägerin „Tante Thesi“ genannt zur Seite. Der Ehemann im Krieg und die Folgen der Nachkriegszeit waren eine sehr schwere Zeit für die Familie, besonders auch deshalb, da Maria Hillebrand eigentlich keine Erfahillebrandhrung mit der Führung eines Geschäftes hatte. Ohne die Hilfe ihrer Schwägerin, hätte die Witwe mit ihren kleinen Kindern das nicht alleine geschafft.

 

Die Zeit verging und die Kinder wurden erwachsen. Der älteste Sohn Heinrich sah die Sorgen und die Probleme in der noch jungen Familie und entschloss sich, den Beruf eines Kaufmanns zu ergreifen, um so die Mutter zu entlasten. Nach erfolgreichem Abschluss trat er 1959 in die Firma ein und wurde deren Prokurist. Nach seinem Eintritt in die Firma spezialisierte sich das Textilhaus Willy Hillebrand mehr und mehr und forcierte neben der Damen-, Herren- und Kinderbekleidung auch noch Betten und Gardinen. So konnte 1961 die Firma das 25-jährige Geschäftsjubiläum erfolgreich feiern. Die Firma entwickelte sich immer weiter, bis 1983/84 die große Matratzen – und Bettenabteilung, unter anderem mit dem Lattoflex Bettsystem, eröffnet wurde. Das waren die Anfänge unserer Beratungsidee vom ergonomisch, erholsamen Schlafen, der wir bis heute treu geblieben sind.

 

Im Jahr 1986 erfolgte dann die Eröffnung des Geschäftes in Paderborn, welches aufgrund des neuartigen Auftritts mit der konsequenten Ausrichtung auf rückenfreundliche Betten und Sitzmöbel bundesweite Beachtung fand. Zu der Zeit trat auch der jetzige Inhaber und Geschäftsführer Eckhard Hillebrand, Sohn von Heinrich Karl Hillebrand, in die Firma ein. Schon damals gab es 3 Bettenanmesssysteme bei Hillebrand Schlafkultur und Raumdesign, wie die Firma damals offiziell firmierte.

 

1992 erfolgte dann die Eröffnung des Geschäftes im Anthroposophischen Zentrum in Kassel Bad-Wilhelmshöhe.

 

1999 übergab Heinrich Karl Hillebrand die Firma an seinen Sohn Eckhard ab und infolge dessen, wurde der Firmensitz komplett nach Kassel verlegt.  Die Ausrichtung auf rückenfreundliche Matratzen und Betten wurde von Jahr zu Jahr straffer und das Sortiment in dem Bereich immer breiter. Nachdem alle damaligen Wettbewerber ihre Geschäfte geschlossen haben, ist Hillebrand Liegen + Sitzen Kassel mittlerweile das älteste Bettenfachgeschäft in Kassel und nach dem Umzug 2002 in die aktuellen Geschäftsräume mit über 1000 qm auch das größte in Nordhessen.
Im Jahr 2016 erhielt Eckhard Hillebrand auf der Heimtextil in Frankfurt/Main, die überregionale Auszeichnung „Deutschlands Bettenfachhändler des Jahrs 2016 – als Fachgeschäft mit Deutschlands besten Service”. Die Auszeichnung wurde durch eine nationale 19 köpfige Jury vergeben, die aus Vertretern der Presse, der Industrie und des Handels aus ganz Deutschland besteht. Darauf sind wir besonders stolz.

 

Wenn Sie noch mehr Details über die Firmengeschichte wissen wollen, „klicken Sie hier“ oder kommen einfach mal auf einen Kaffee vorbei. Ich würde mich freuen. 🙂

 

Ihr  Eckhard Hillebrand

Falsche Empfehlung der Stiftung Warentest

Hillebrand Lattenrost EmpfehlungDie Stiftung Warentest hat leider wieder die Meinung von anerkannten Experten ignoriert und sagt, dass Lattenroste überflüssig sind. Die Sendung am 27.11. im ZDF über die Stiftung Warentest und deren Matratzentest „strotzte“ nur so von falschen Aussagen und Empfehlung.

Die Stiftung Warentest empfiehlt in ihrem „Test“ keinen federnden Lattenrost, sondern einen selbstgebauten Lattenost aus starren Latten. Konkret heißt es im Test: „Die Unterfe­derungen im Test sind nicht empfehlens­wert. Keine bringt mehr als eine Spanplatte.“

Aus unserer Erfahrung und der vieler Kunden ist diese Empfehlung falsch, was wir in einem anschaulichen Test bewiesen haben. Wenn Sie kritisch sind und Sie die Wirkung von angepassten Lattenrosten und Unterfederungen mal selber ausprobieren wollen, lade ich Sie hiermit herzlich zum Probeliegen ein.

Neues Messinstrument zeigt optimales Schlafsystem

Neutral und unabhängig – der Wirbelscanner®

Schlafen ist Gesundheit

Seit Jahrzehnten haben wir uns auf die lösungsorientierte Schlafberatung spezialisiert. Jeder von uns schläft ca. 6 bis 8 Stunden täglich. Je erholter wir schlafen, desto mehr Energie haben wir um fit und ohne Verspannungen den Tag zu erleben. Das Bett ist damit einer der wichtigsten Haushaltsgegenstände mit direktem Einfluss auf unsere Gesundheit.


Mit dem Wirbelscanner® haben wir erstmalig die Möglichkeit Ihre Wirbelsäule sichtbar zu machen. Der aus der Medizin stammende Scanner tastet Ihre Wirbelsäule im Stehen und Liegen strahlungsfrei ab. Die Ergebnisse werden dann in Echtzeit auf dem PC angezeigt. Damit sind das erste mal noch vor der Beratung wichtige Informationen visualisiert und haben direkten Einfluss auf die Vorauswahl der Systeme die für Sie in Frage kommen.

 

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Schlafsystem auch zu Hause zu überprüfen. Beim Schlaf geht es um Ihre Gesundheit. Bei Hillebrand Liegen + Sitzen überlassen wir daher nichts dem Zufall.  Denn: 
Wir haben Erfahrung, bilden uns stetig weiter und sind bereit unsere Beratungsergebnisse neutral überprüfen zu lassen. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns in den neugestalteten Ausstellungsräumen in der Wilhelmshöher Allee in Kassel.

So funktioniert der Wirbelscanner®:

Der Wirbelscanner® tastet mit zwei Rädchen Ihre Wirbelsäule dreidimensional ab und stellt diese sowohl im Stehen als auch im Liegen auf unterschiedlichen Schlafsystemen dar.

 

Scannen ohne Strahlung:

Dieses Gerät scannt die Wirbelsäule ohne Strahlung, und ohne dass Sie sich ausziehen müssen. Der Scanner stammt aus der Medizin und ist deshalb extrem präzise.

Die stehende Messung ermöglicht uns, zum ersten Mal einen ganz neuen Einstieg in die Beratung. Wir können nicht nur die optischen Gesichtspunkte Gewicht und Körperform wie seit jeher in die Beratung mit einbeziehen, sondern nun auch erstmalig die genaue Form Ihrer Wirbelsäule im Stehen. Diese individuelle und natürliche Form Ihrer Wirbelsäule macht die Vorauswahl des richtigen Schlafsystems, für uns bei Hillebrand Liegen+Sitzen in Kassel gezielt möglich. Im Liegen haben Sie nun erstmalig die Möglichkeit, die Lage Ihrer Wirbelsäule auf dem ausgewählten Schlafsystem selbst zu sehen. Unsere Beratung und Empfehlung können Sie daher objektiv überprüfen und mit beruhigender Sicherheit Ihr Schlafsystem kaufen.

 

So müssen Sie sich bei dieser gesundheitsrelevanten Investition nicht mehr im „Blindflug“ entscheiden. Unsere Beratung und Empfehlung können Sie jetzt objektiv überprüfen und mit beruhigender Sicherheit Ihr Schlafsystem kaufen. Hillebrand Liegen+Sitzen ist, der einzige Bettenfachhändler im weiten Umkreis, der den Wirbelscanner® für die Beratung einsetzt. Der Wirbelscanner® ist herstellerunabhängig und daher vollkommen neutral.

Frauen sind anders! Nie mehr kalte Füße

Wer wünscht sich das nicht? Nie mehr kalte Füße! Allzu oft steht man vor der Situation: Man schlüpft ins warme Bett und die Füße werden und werden nicht warm. Meistens trifft es das weibliche Geschlecht. Sie hat kalte Eiszapfen, während er bei gleichen Temperaturen warm wie eine Heizung ist. Schuld an diesem Ungleichgewicht ist die unterschiedliche Muskelmasse bei Frau und Mann. Je mehr Muskeln man hat, desto mehr Wärme produziert der Körper. Bettsystem und Zudecke kann man haargenau auf diese individuellen Bedürfnisse zuschneiden. Ein perfektes Schlafklima herrscht vor, wenn man in der Nacht weder schwitzt noch friert. Eine große Herausforderung – aber mit unseren Tipps für ein gutes Schlafklima können wir versprechen: Nie mehr kalte Füße!

 

Individuelles Wärmebedürfnis

Da der Wärmebedarf nicht nur von Geschlecht zu Geschlecht, sondern von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, ist es ratsam den persönlichen Wärmebedarf genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei spielt nicht nur das Geschlecht eine Rolle – auch das Alter, die Schlafzimmertemperatur und viele weitere Faktoren tragen zum Wärme- oder Kälteempfinden bei.  So können auch der Stoffwechsel, der Blutdruck oder andere besondere gesundheitliche Bedingungen zu einem erhöhten oder niedrigeren Wärmebedarf führen.  Doch wie ermittelt man den eigenen Bedarf? Die dormabell WärmeBedarfsAnalyse wurde von dormabell zusammen mit dem Ergonomie Institut München, Dr. Heidinger, Dr. Jaspert & Dr. Hocke GmbH, kurz EIM, entwickelt und bietet eine genaue Einschätzung des Wärmebedarfs. Diese Analyse kann in den dormabell Fachgeschäften durchgeführt werden.

 

Das ideale Klima in der Betthöhle

Ein entscheidender Faktor für eine angenehm wohlige Wärme in der Nacht ist das Mikroklima in der Betthöhle. Dieses sollte weder Schwitzen noch Frieren provozieren. Ein entscheidender Faktor dafür ist die Feuchtigkeitsableitung, denn der Körper gibt pro Nacht  250-500ml Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf ab. Starkes Schwitzen im Schlaf bewirkt, z.B. dass Daunen feucht werden und nicht mehr wärmen. Es gibt sogar eine Zahl, die dieses Idealklima bemisst: 27 Grad ist die Temperatur, welche in der Betthöhle angestrebt wird. Aber nicht nur Zudecke ist für ein gutes Mikroklima verantwortlich. Auch die Matratze muss eine gute Luftzirkulation gewährleisten um übermäßiges Schwitzen und anschließendes Auskühlen zu vermeiden.

 

Die optimale Zudecke

Frauen, denen es nie warm genug sein kann und die besonders stark frieren, sollten zu einer Decke aus möglichst reiner Daune greifen. Kein anderes Material besitzt derzeit ein höheres Isolationsverhalten. Besonders viel Sorgfalt kommt auch der optimalen Wärmeverteilung des restlichen Deckenbereichs zuteil. Einzigartige konische Stege und ein ausgeklügeltes Kammersystem verteilen die Wärme für eine optimale Wärmebildung und Wärmeabgabe in der Nacht. Neigt man hingegen zum Schwitzen, sollte man eine leichte Decke, die Feuchtigkeit gut ableiten kann, wählen. Diese Eigenschaft besitzen vor allem Naturhaardecken, die beispielsweise mit Kamelhaar gefüllt sind.

 

Desweiteren bietet dormabell Zudecken mit Klimafasern an. Diese sind ein sensationelles Füllmaterial, das sich durch extreme Leichtigkeit und hervorragende Wärmewirkung auszeichnet. Zudecken, die damit gefüllt sind, halten wunderbar warm, wiegen aber nur halb so viel wie herkömmliche Synthetikfasern. Durch ihre feine atmungsaktive Struktur sind die Funktionsfasern in der Lage, während der Nacht Körperfeuchtigkeit sofort nach außen abzuleiten und Temperaturschwankungen auszugleichen. Auch die Größe der Zudecke sowie deren Gewicht und Anschmiegsamkeit sind Bestandteile der kompetenten dormabell Fachberatung für die individuell passende Zudecke. Und für alle, die an den Füßen frieren: dormabell Zudecken sind im Fußbereich besonders warm, da sie dort speziell gefüllt sind. In unserem Video mit Blick hinter die Kulissen der Daunendeckenherstellung, kann man sich nochmal genau über die Qualität der Decke überzeugen.

 

Auch untenrum perfekt: das Matratzenklima

Schwitzt man leicht, sollte man sich auf eine besonders atmungsaktive Matratze betten. Auch für die Matratze gilt: regelmäßiges Lüften tut Wunder! Das bedeutet, dass die Matratze möglichst nicht von Bettkästen oder anderen Gegenständen, wie Kisten oder ähnliches von der Luftzirkulation abgeschnitten werden sollte.

 

Das ideale Klima im Schlafzimmer

Früher galt, je kälter umso besser. Diese Aussage ist heutzutage jedoch überholt. In zu kalten Räumen kann es zu Muskelverspannungen kommen. Die ideale Schlafzimmertemperatur liegt zwischen 16-18 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 40%-55%.

Perfekte Zudecken finden sie Hier oder in Kassel bei uns im Geschäft:

Wie setzt sich der Preis von Schaumstoff Matratzen zusammen?

Wenn man der aktuellen Fernsehwerbung von „Deutschlands meistverkaufter Matratze“ und der Stiftung Warentest glauben soll, sind alle Matratzen die mehr als 199€ kosten, hoffnungslos überteuert. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, zu erklären wie sich der Preis von Schaumstoffmatratzen aufbaut und welche Eigenschaften bei einer Matratze wichtig sind.

 

Gerade wenn man etwas mehr Geld investiert, bekommt man Matratzen mit erheblich besserem Stützkomfort, auch wenn die Werbung und die Stiftung Warentest das Gegenteil propagiert. Überzeugen Sie sich im Bettenfachgeschäft Ihres Vertrauens und machen Sie sich selbst einen Eindruck. Vergleichen Sie die Testsiegermatratzen mit einer, extra auf Ihre Person abgestimmten wirklich guten Matratze, mit guter Lendenstütze und wirksamer Schulterkomfortzone. Sie werden den Unterschied deutlich spüren.

 

Welche Eigenschaften „Ihre“ neue Matratze genau haben sollte, können Sie nur durch eine gute Beratung feststellen, am besten mit einem geeigneten Betten-Anmesssystem im Bettenfachgeschäft.

 

 

Kommen wir jetzt zum Preisaufbau bei Schaumstoffmatratzen: Wenn man eine Matratze für 199€ als Preiseinstieg nimmt, haben Sie in der Regel einen:

 

 

Wenn man mehr Geld investiert erhält man z.B. für weitere: 100-200€ einen erheblich besseren Schaum.

 

 

Da der Teufel häufig im Detail sitzt, kommen für bestimmte besondere Details manchmal noch 50€ – 100€ dazu, z.B. für ein besonderes Steppbild, eine besondere Schaumstoffkonfektionierung etc.

 

Sie bekommen also bei uns ab 500€ gute Matratzen mit ausgewogenem

Preis / Leistungsverhältnis oder für z.B. 700-900€ Matratzen, die alle beschrieben Merkmale enthalten. Wenn Sie jetzt bedenken, dass Sie auf Ihrer Matratze eventuell 10-15 Jahre schlafen, ist das mit ca. 0,20€ / Nacht ein akzeptabler Preis!

 

Tipp: mit einem angemessenen Lattenrost und einem individuell angepassten Nackenkissen, können Sie die Wirkung der Matratze noch weiter verbessern, um die Schulter noch besser zu entlasten oder den Lendenbereich bei Bedarf noch stärker zu stützen.

 

Machen Sie am besten gleich einen Termin für eine fundierte Matratzenberatung und kommen Sie einfach mal zum Probeliegen vorbei.

 

03.2019  Eckhard Hillebrand

Gute Luft im Schlafzimmer mit dem Frecious Care Luftreiniger

Der Luftreiniger Frecious Care FCI 5000 von RÖWA in Kooperation mit Mann + Hummel filtert 99,9% des Feinstaubs und der Bakterien aus der Raumluft und sorgt so für Gute Luft im Schlafzimmer. So können Allergiker endlich wieder durcharbeiten. In Kassel Exklusiv bei Hillebrand Liegen + Sitzen

 

Unschlagbare Effizienz bei der Innenraum-Luftreinigung vom Weltmarktführer Mann + Hummel.

Besonders geeignet bei Allergien gegen Pollen, Hausstaub usw.

Der FreciousCare FCI 5000 ist ein Innenraum-Luftreiniger konzipiert vom Weltmarktführer Mann + Hummel der Gerüche und unerwünschte bzw. gefährliche Schadstoffe in der Luft beseitigt.
Er ist leise, energieeffizient und mit seinem dreistufigen Filterprozess sorgt er schnell für ein spürbar besseres und sauberes Raumklima.

– Hilft bei Pollenallergien und auch bei Beschwerden der Atemwege durch Feinstaub
– Niedriger Energieverbrauch
– Keine sekundäre Verunreinigung mehr wie z.B. Formaldehyd und Ozon
– Große Leistung – Reinigt bis zu 60m²
– Alle unsere Kunden und Mitarbeiter sind sehr zufrieden mit dem Gerät!!!

 

Atmen Sie auf: Guter Schlaf beginnt mit guter Luft.

Je kleiner die Schadstoffe, desto besser muss der Filter sein.

Rund 16 Mal in der Stunde reinigt der FreciousCare Luftreiniger die Luft Ihres Raumes* und filtert dabei die häufigsten

und gefährlichsten Schadstoffe aus Ihrer Raumluft.
Der aus 3 Lagen bestehende Filter bringt eine deutlich bessere Reinigungsleistung als bei Wettbewerbsprodukten.

Er trennt zuverlässig durch modernste Mann + Hummel  Filtertechnologie Schädliches vom Nützlichen und entfernt selbst

aller winzigste Bakterien und auch Feinstaub zu 99,9 %* und das bei Flächen bis zu 60m².
*Wert getestet in 30 m³ Prüfkammer

 

Bestandteile des drei-Lagen-Filter-System:
1. Vorfilterlage
2. Aktivkohleschicht
3. Hochleistungs-Filtrationsschicht

 

Preis 499,- Inkl. MwSt.   

Jetzt zur Pollenzeit im Frühjahr zum Sonderpreis von 479,- €

Ersatzfilterkartusche für den Wechsel nach ca. 1-2 Jahren Laufzeit für aktuell 79,- Inkl. MwSt.

Hier finden Sie das technische Datenblatt des FreciousCare Luftreinigers


Hinweise zu Corona: Für die Benutzung zur Unterstützung als Einsatz zur Corona / Covid19 Präventation. Im Lieferumfang ist der normale Hochleistungs Filter der wie zuvor beschrieben Pollen, Gerüche und Schadstoffe filtert. Gegen Covid19 Viren benötigen Sie einen zusätzlichen „Hepa 14 Filter“. Dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten und kann zum Preis von 149,-€ separat bestellt werden. Der Hepa 14 Filter ist dichter als der normale Filter was zu einer Einschränkung der Leistung und somit zu reduzierung der zu reinigenden Fläche führt.

Kaufen können Sie den Luftreiniger bei uns im Geschäft oder in unserem Onlineshop

Die richtige Winterdecke für kalte Nächte

Mit dem richtigen Schlafklima schlafen Sie erholter.

In einem kuschlig warmen Bett zu schlafen ist eine der schönsten Freuden in kalten Winternächten. Aber es ist wichtig, einige individuelle Eigenschaften zu berücksichtigen, damit Ihre Winternacht schön warm und erholsam ist. Aus vielen Untersuchungen ist bekannt, dass das Klima unter der Bettdecke zu ca. 80% von den Eigenschaften der Winterdecke bestimmt werden. Der menschliche Körper produziert auch im Schlaf ständig Wärme. Außerdem schwitzt der Mensch während einer kompletten Nacht ca. 200-450 ml Wasser aus. Das gilt auch für Leute, die glauben, sie schwitzen eigentlich nicht. Die Feuchtigkeit der Körperwärme muss kontinuierlich durch die Zudecke an die Umgebungsluft abgegeben werden.

Ist die Decke zu dünn, kommt es zu einem starken Wärmeverlust und der Schläfer friert. Ist die Decke zu warm, kommt es zu einem Wärmestau und man schwitzt. Entscheidend ist, dass das Klima unter der Zudecke ausgeglichen ist. Der Wärmebedarf des Körpers und die abgegebene Wärme an die Umgebungsluft müssen ähnlich groß sein. Um dieses Gleichgewicht zu erreichen, helfen hochwertige, atmungsaktive und warme Zudecken. Dadurch reduzieren Sie sogar Heizkosten und können zusätzlich noch besser durchschlafen. Die optimale Schlafraumtemperatur liegt übrigens bei 16 bis 18 Grad.

 

Hier geht es zu unserer Webseite über Zudecken: https://liegen-sitzen.de/zudecken/

Hier geht es zu unserem Zudcken Webshop: https://shop.liegen-sitzen.de/produkte/zudecken/dormabell-wba

 

Gibt es eine Ganzjahres-Zudecke?

Da jeder Mensch ein individuelles Wärmebedürfnis hat, dass sich vom Sommer zum Winter verändert, liegt es auf der Hand, dass man nicht das ganze Jahr unter der gleichen Zudecke schlafen sollte. Die Schlafzimmertemperaturen schwanken im Sommer und Winter um bis zu 10°C. Wenn man vor die Tür geht, zieht man sich ja auch unterschiedliche dick an. So schwitzt man unter einer Ganzjahreszudecke wahrscheinlich im Sommer oder friert im Winter. Jeder Mensch hat seinen eigenen Wärmebedarf. Eine Ganzjahresdecke gibt es somit nicht.

Ramazan schlafen ZudeckeMit WBA die richtige Decke finden…

Sommer und Winter, Mann oder Frau, jung oder alt, schlafe ich lieber im warmen oder kalten Zimmer… all das sind wichtige Fragen bei der Wahl der richtigen Zudecke. Aus diesem Grund hat das Ergonomie Institut München kurz EIM die Dormabell WärmeBedarfsAnalyse (WBA) entwickelt. Mit Hilfe der WBA ist es leicht, seinen Körper in eine Wärmebedarfsklasse einzuteilen und zu erkennen, welche Wärmeklasse und auch welche Klimaanforderungen das neue Bett erfüllen sollte. Grade im Umland von Kassel wird es manchmal im Winter richtig kalt, vor allem in nicht gut gedämmten Häusern.

Das Auswählen der richtigen Zudecke hängt also von einigen Faktoren ab. So brauchen in der Regel ältere Menschen wärmere Deckten als jüngere. Frauen haben ebenfalls in der Regel einen höheren Wärmebedarf als Männer.

Mit ein paar Angaben können unsere Berater aus unserem Zudeckenprogramm bestehend aus zehn Decken in fünf Wärmebereichen Ihre optimale Decke für Sie ermitteln. Dabei steht WB1 für ganz leichte Decken und WB5 ist unsere wärmste Zudecke unter der keiner mehr frieren sollte. In diesem Film finden Sie viele zusätzliche Informationen zu unserm WBA Programm.

Sind Sie interessiert, wie es bei Ihnen aussieht? Dann kommen Sie am Besten zu uns ins Geschäft und wir ermitteln mithilfe der WBA Ihren Wärmebedarf. Zudecken in jeder Wärmeklasse gefüllt z.B. mit kuscheligen Daunen, wärmendem Kamelhaar, feinstem Kaschmir oder waschbarer Klimafaser

 

Zudecken Variationen schlafen

 

Daune, Kamelhaar, Klimafaser… welches Material passt zu Ihnen

Körperbetonte Steppungen und klimaregulierende Qualitätsfüllungen sind einige der wichtigen Eigenschaften unserer Dormabell Zudecken. In unserem genau ausgeklügelten Deckenprogramm gibt es Kombinationen aus erstklassiger Daune, feinstem Kamelhaar oder Klimafaser.

 

Kamelhaardecken wie die Dormabell Kamelhaar Edition WB 3 eignen sich sehr gut für Schläfer, die zum Schwitzen tendieren. Kamelhaar oder Kaschmir können etwa 40% ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen.

 

Faserfüllungen eignen sich gut für Schläfer, die leichte decken mögen. Gerade die Klimadecken der WB Edition Serie sind leichter und kuscheliger, als Sie es von anderen Klimadecken kennen. Die Dormabell Klima Faser Edition WB 4 ist für Schläfer geeignet die eine sehr warme und gut waschbare Decke suchen. Wenn sie weniger Wärme benötigen oder eine gewärmtes Schlafzimmer haben, ist die Faser Edition WB 3 die passende Decke.

Das Daunenbett

Die Daune ist das leichteste und kuscheligste Füllmaterial. Wichtig dabei ist, dass die Daune „reif“ und gut entwickelt ist. Hier fühlt man die Qualitätsunterschiede nachher ganz genau. Für schlechtere Qualitäten benötigt man mehr Füllmaterial als bei den guten. Auch merkt man beim Anfassen der Decke gut, ob es wirklich 100% Daunen sind oder vielleicht nur 90% mit 10% Federnbeimischung. Im Endeffekt ist das auch eine „Preisfrage“. Die Daunenqualität merkt man nachher am Füllgewicht. Einfache Decken sind bis zu 50% schwerer als hochwertige Daunenfüllungen, wenn man die gleiche Wärmeleistung erreichen möchte.Unsere meistverkaufte Winterdecke ist beispielsweise die Dormabell Daunen Edition WB 4. Sie ist ein kuschelwarmes Daunenbett. Es hat eine besonders warme Fußzone, da viele Schläfer an den Füßen mehr frieren. Unsere wärmst Decke ist dann die WB5 Daunen Edition. Unter Ihr sollte niemand mehr frieren.

 

Ein wichtiges Merkmal aller Dormabell Daunen Decken sind die unterschiedlich abgesteppten Zonen. Die Komfortzone am Kopfende besteht aus großen Kammern und am Fußende aus kleinen Kammern als Wärmezone. Alle Artikel werden regelmäßig vom eco INSTITUT auf gesundheitliche Verträglichkeit geprüft. Erfahren Sie mehr über die Decken in diesem Film! Am besten kommen sie aber mal bei uns in Kassel vorbei und erleben die kuscheligen Betten bzw. Zudecken selber.

 

Hier geht es zu unsere Seite über Zudecken: https://liegen-sitzen.de/zudecken/

Hier geht es zu unserem Zudcken Webshop: https://shop.liegen-sitzen.de/produkte/zudecken/dormabell-wba