Blog

08.12.2016 Blog
Schlafen im Sommer

 

Der Sommer verläuft bisher traumhaft. Viele Sonnenstunden und warme, teilweise heiße Tage. Bei diesen warmen Temperaturen kann man wunderbar Eis essen, Grillen oder auch ins Schwimmbad gehen und sich dort abkühlen. So schön das tagsüber auch ist, abends im Bett beginnt dann das rumwälzen. Die Luft steht, alles klebt an der Haut und das Einschlafen dauert eine halbe Ewigkeit. Um das ganze etwas erträglicher zu machen gibt es ein paar Tricks die man beherzigen kann.

 

  1. Vor dem Schlafen gehen Lauwarm Duschen!

Das erweitert die Gefäße und öffnet die Poren, so kann die Hitze besser entweichen und man fühlt sich erfrischter.

  1. Morgens und abends Stoßlüften.

10 minütiges lüften bringt frische, kühle Luft von außen rein. Tagsüber am besten Fenster schließen und das Zimmer mit Vorhängen oder Rollläden verdunkeln. So verhindert man, dass sich das Zimmer tagsüber aufheizt.

  1. Abends nicht zu deftig Essen.

Das liegt nur schwer im Magen und erschwert das Einschlafen umso mehr.

  1. Nicht Nackt schlafen.

Nachts Kühlt der Körper aus und man verliert bis zu einem halben Liter an Flüssigkeit durch das Schwitzen. Das könnte dann zu einer ordentlichen Erkältung führen. Am besten eignet sich da leichte Baumwollbekleidung, die die Feuchtigkeit gut aufsaugen und ableiten kann.

 

Das Bettklima wird in erster Linie von der Bettdecke bestimmt. Trotz Lüften, Duschen und der richtigen Bekleidung kann es ziemlich warm werden, wenn man die falsche Bettdecke benutzt.

Viele lassen bei solch heißen Temperaturen die Decke ganz weg und nutzen nur ein dünnes Laken. Wer dennoch nicht auf eine richtige Decke verzichten möchte, kann eine aus Leinen oder Wildseide benutzen, wie zum Beispiel unsere Sympathica Tussah-Wildseiden Decke oder die Dormabell WB1 Leinen Decke. Beide haben einen leicht kühlenden Effekt und können die Wärme gut ableiten.

 

Auch mit der richtigen Matratze kann man einiges erreichen. Für Leute die selbst viel wärme entwickeln und etwas stärker schwitzen hilft eine Federkernmatratze. Diese können durch die vielen Luftpolster, die sie zwischen den ganzen Federkernen haben, Feuchtigkeit hervorragend transportieren und ableiten.

 

Sollte es immer noch nicht ausreichen gibt es noch bestimmte Matratzenauflagen. Diese, meist aus Natur-Materialien bestehenden Auflagen, leiten zusätzlich Feuchtigkeit und Wärme ab. Auch gibt es verschiedene Spannbetttücher mit Abstandsgewirke. Diese bilden eine Luftschicht zwischen Matratze und dem darauf liegendem Körper. Das kühlt noch mal zusätzlich.

Alle Zudecken finden Sie hier:

Wenn Sie noch Fragen haben sollten rufen Sie uns gern an unter der Nummer 0561/32073 oder kommen Sie gleich vorbei.

weitere Beiträge:
Neue Schlafstudie: Weniger Rückenschmerzen in der Nacht
weiterlesen
Nordhessen sucht den Testsieger
weiterlesen
Warum so viele Leute auf den Testsieger Matratzen der Stiftung Warentest nicht gut liegen.
weiterlesen
Video: In 3 Schritten zur richtigen Matratze
weiterlesen
Bestes Nackenstützkissen finden – Welches ist das richtige Kissen für mich?
weiterlesen
Wow, 17.000 Kunden…. !!!
weiterlesen
Eine Matratze für alle, gibt es die?
weiterlesen
Aktuelle Informationen über DCB in unseren Schaumstoffmatratzen
weiterlesen
Schnarchen und was man dagegen tun kann
weiterlesen
Der Perfekte Arbeitsplatz und Bürostuhl
weiterlesen
Was kostet ein rückenfreundliches Boxspringbett?
weiterlesen
And the winner is: … Hillebrand Liegen+Sitzen! Bester Bettenfachhändler 2016
weiterlesen